ch.abravanelhall.net
Neue Rezepte

Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food

Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Nic Watt, Inhaber und Küchenchef des mehrfach preisgekrönten modernen japanischen Restaurants MASU in Neuseeland und neues Konzept WAHRES Essen & Yoga, hält sein lukullisches Leben gerne einfach. Für ihn stehen zwei Dinge im Vordergrund: Geschmack und Liebe zum Detail.

Watt bezieht fast alles lokal. Nichts wird dem Zufall überlassen. Die Eiswürfel sind handgeschnitzt und aus sauerstofffreiem Wasser hergestellt. Ja, ich schwöre, ich konnte den Unterschied schmecken. Sie schmeckten, na ja, wie Eis, aber sauber und erfrischend und irgendwie besser als normal.

Den größten Teil des späten Nachmittags verbrachte ich damit, Watt bei MASU kennenzulernen. Er geht schnell, er spricht schnell, und doch hat er eine innere Zen-ähnliche Qualität. Lesen Sie weiter für sein Interview!

Welche Food-Trends begeistern Sie derzeit?

Bei TRUE Food & Yoga lieben wir die Restaurantmarke Wahres Essen in Amerika. Ich habe um eins gegessen Scottsdale, Arizona, und mochte das Konzept. Was wir nach Neuseeland bringen, ist etwas Einzigartiges, aber auch Wahres. Der führende Ernährungswissenschaftler Ben Warren von Be Pure hat unser nährstoffreiches Essen befürwortet. Es ist wichtig, dass die Leute verstehen, dass es nicht nur um Kürbiskerne geht. Wir glauben an ehrliches Essen, das sich saisonal ändert und reich an Nährstoffen ist, die zum Wohlbefinden beitragen.

Unser Raum verfügt auch über zwei Yoga-Zentren sowie Räume für Schönheitsbehandlungen, Physio [sic], chiro [sic] und Massagetherapie. Es liegt in der Okahu Bay direkt am Wasser. Die Kombination aus Bewegung und gesunder Küche passt zu uns. Die Atmosphäre ist geprägt von Naturhölzern, botanischen Akzenten und beruhigenden weißen Dekorfliesen.

Was isst du im Urlaub?

Kein bestimmter Typ; Vorkinder war es nicht von der Küche getrieben. Als beste Urlaubsorte zum Essen würde ich jetzt Spanien und Peru bezeichnen. Spanische Gerichte sind einfach wie die japanische Küche und werden von Köchen aller Kaliber auf der ganzen Welt bewundert.

Kochst du für deine Kinder?

Nun, meine 11-jährige Tochter steht seit ihrem vierten Lebensjahr bei mir in der Küche und ist auch ganz gut in der Gastfreundschaft. (lacht) Mein 7-jähriger Sohn, ah... ich hätte Angst, ihn in der Küche zu haben. Meine Tochter backt seit ihrem 10. Lebensjahr Konditorei. Beide Kinder aßen unser Essen sofort; Wir haben kein „Kinderessen“ gekocht. Wir haben sogar unsere 3-jährige Tochter zu einem Michelin-Drei-Sterne-Restaurant und sie haben 12 Gänge für uns gemacht, glaube ich, und sie hatte ihr eigenes 6-Gänge-Degustationsmenü. Das einzige Zugeständnis, das wir beim Kochen machen, ist etwas weniger schwarzer Pfeffer für meinen Sohn.

Wenn Sie nicht in der Küche sind, was sind Ihre Hobbys?

Ich fahre gerne Rad. Ich bin während meiner Tage in London mit dem Fahrrad gefahren und habe eine Etappe des Tour de France. Hier bin ich gerne draußen auf dem Wasser und wirklich einfach draußen und aktiv.

Wenn Sie auf einer einsamen Insel wären und nur drei Dinge zum Kochen haben könnten, welche wären das?

Meeresfrüchte natürlich; Tamarillo Frucht (eine eiförmige essbare Frucht, die als Baumtomate bekannt ist); und Haggis das wären sicher die drei. Das beste Heilmittel gegen Kater ist Haggis und Kaffee und trinken Sie 40 Minuten lang Wasser.

Auf welches Gewürz kannst du nicht verzichten?

Das ist wirklich keine faire Frage. Ich kann es auf drei eingrenzen: Wasabi, Chile – geräucherter Chili und gebrochener schwarzer Pfeffer.

Was ist die Lieblingsstadt, in der Sie bisher gelebt haben?

Tokio, Ich glaube. Es ist fantastisch. Aber mit Kindern wäre es Auckland. Ich ging mit 21 mit einem Rucksack weg und kam mit einer Frau und zwei Kindern zurück.

Was ist das Beste daran, Restaurants in Neuseeland zu haben?

Eines der schönen Dinge an Neuseeland Küche ist, dass wir wirklich saisonal sind. Wenn Spargel weg ist, ist er weg. Es ist frustrierend, aber auf der anderen Seite ist es wirklich sehr schön, wieder saisonal zu kochen. Alle unsere Fische sind lokal, 80 Prozent des Obstes und Gemüses sind lokal. Ich finde es toll, dass unsere Ingwerblüte auch lokal angebaut wird. Der Fisch ist saison- und wetterabhängig und kann anfangs frustrierend sein, aber dann gewöhnt man sich daran.

Alle unsere Weine in den Restaurants sind biologisch oder biodynamisch. Alle sind glasweise erhältlich. Sie werden nie enttäuscht. Sechzig Prozent unterliegen dem Cordovan-Korksystem, damit sie nicht schlecht werden und wir nicht auf diese Weise verschwenden.

Hatten Sie während Ihres Aufstiegs Koch-Mentoren?

Ich habe viel von deutschstämmigen gelernt Rainer Becker während er 1996 in Japan im Park Hyatt Tokyo arbeitete. Rainer war zunächst nervös, mich zu holen, weil es in der Küche hohe Umsätze gegeben hatte, aber kurz gesagt, ich war in der japanischen Küche hervorragend. Ich habe mich in die Menschen, die Küche und die Kultur verliebt. Er hatte das sehr erfolgreiche Zuma und dann Roka, und wir nahmen es weltweit auf.

Erzähl mir von deinen jüngeren Jahren.

Ich wurde in Sydney geboren, bin aber in Neuseeland aufgewachsen. Ich habe Meeresfrüchte schon immer geliebt, daher ist es nicht verwunderlich, dass ich mich später zur japanischen Küche hingezogen habe. Das Beste war, mit lebenden Jakobsmuscheln aufzuwachsen, sie aus dem Meer zu holen und sie lebend zu essen.

Die Meeresfrüchte, die ich als junger Koch gekocht habe, waren von nicht sehr guter Qualität. Also dachte ich: „Wer verarbeitet die Meeresfrüchte am besten der Welt?“ Mit einer absoluten Liebe zu Meeresfrüchten war es eine bewusste Entscheidung, nach Tokio zu ziehen.


Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food - Rezepte

Gepostet von am 24. Juli 2017

Beeindruckend! Was für ein Tour-Monat!
Unser furchtloser Anführer alias Big Cheese alias Elle war für den Monat Juli weg, und ich hielt das Baby, das eigentliche Baby (Miss Charlotte ist jetzt 6 Monate alt, wohin geht die Zeit?!) und das Foody Baby! (das Geschäft) aber jeeze, was für eine schöne Zeit wir hatten.
Entschuldigung für das Fehlen von Instagram-Posts - in ihrer Eile zum Jetset habe ich ihr Gehirn nicht für das Blimmin-Passwort ausgewählt und da sie mich normalerweise dafür schimpft, dass ich meine geliebten Grid Pics gemacht habe, dachte ich, es wäre besser, sie wütend zu machen, indem ich sie auf poste Facebook wohl oder übel in ihrer Abwesenheit! So. Ich habe die Highlights bis jetzt gespeichert.
Um ehrlich zu sein, war ich in letzter Zeit ziemlich schrecklich daran, mich daran zu erinnern, während einer Tour Bilder zu machen. Mein Mund neigt dazu, mir wegzulaufen (wie immer) & ich bin auch damit beschäftigt, Paparazzi für unsere Gäste zu spielen, mit ihren Telefonen zu jonglieren & manchmal mit richtigen Kameras (Schock-Horror! Die Leute benutzen sie NOCH!) mit einem Urlaubsalbum voller Selfies

Unser Lieblingshonig der Erde, genossen in der Sonne im Amphitheater des Pumphouse in Takapuna

Frische Tamarillos vom Bauernmarkt am Wochenende - gemischte Bewertungen unserer amerikanischen Geschmackstester!

Mit neugierigen Koreanern Golfplätze erkunden

Die pure Freude eines Gastes aus Yorkshire, der Giapos geniale Eiskreation aus einem Yorkshire-Pud genießt!

Auckland zeigt einige atemberaubend klare, aber klare Tage

Herrliche Meeresfrüchte, die am Wasser genossen werden?

Koreanische Pfannkuchen, die jeden begeistern, der mit ihnen in Kontakt kommt


Wovon Sie keine Bilder sehen können:

Freche Australier belästigen meinen Kiwi-Akzent (so vorhersehbar, oder?!)

Enge Freunde schaffen lebenslange Erinnerungen während einer festlichen Geburtstagsreise

Hochzeitsreisende, die gerade ihre Auslandsabenteuer beginnen (Aaaaawwww)

Staunen und Erstaunen über die Albert Park Tunnels von einem Einheimischen auf Tour.

Gelächter (komplett mit vollem Schnauben) während eines Gesprächs mit einem skurrilen Händler

Der herrliche Duft von frisch geröstetem Kaffee von einem der Pioniere der Kaffeeszene in Auckland

Ein toller Spritzer im strömenden Regen, der von NIRGENDWO (typisches Auckland-Wetter!) kam, um am Ende der Tour ins Auckland Museum zu gelangen

Ein überraschter Blick, gefolgt von Ekstase im Gesicht eines Käseliebhabers, nachdem er etwas von unserem lokal produzierten Edamer probiert hat.

Herzliche freundliche Umarmungen mit Gästen, von denen ich mich nicht verabschieden möchte!


Beeindruckend! Was für ein schöner kleiner Moment der Besinnung! Wir treffen wirklich ein paar super tolle Leute auf Tour, auch wenn wir vielleicht nur einen halben Tag mit ihnen verbringen, diese paar Stunden hinterlassen wirklich einen Eindruck. Für mich, morgens oder nachmittags auf Tour zu gehen, ist das wie Forrest Gumps Box of Chocolates, man weiß einfach nie, was man bekommt!

Wir haben Gäste aus allen Gesellschaftsschichten, jeden Alters und aus der ganzen Welt und sogar Einheimische, die für den Tag "Touristen" spielen.
Unsere Gäste sind normalerweise sehr aufgeregt, unsere Stadt zu erkunden, unsere Köpfe mit allen möglichen interessanten Fragen (einschließlich viel über Rugby!) macht mich natürlich reiselust!) und manchmal ein bisschen mehr Wertschätzung für das, was wir hier in meinem eigenen Garten haben (unsere RIESEN-Grünlippmuscheln, alles Feijoa, leichter Zugang zu Fleischpasteten, wo immer wir sind, unsere relativ sicher und sauber Stadt, atemberaubende Strände, Käse, Käse, Käse, unsere entspannte, freundliche Natur, eine großartige Auswahl an asiatischer Küche, die über die Stadt und die Vororte verstreut ist und vieles mehr)
Ich schätze mich sehr glücklich, dies regelmäßig zu tun, das ist sicher. Aber jetzt, da Elle zurück ist, höre ich um 3 Uhr morgens auf, mein Telefon zu checken, um zu sehen, ob eine neue Buchung eingegangen ist! Das überlasse ich ihr!
Vielen Dank, dass Sie meine wackeligen Gedanken gelesen haben und danke an all unsere großartigen Lieferanten, die unsere Gäste immer willkommen heißen (und einige, die mir zusätzlichen Käse schmuggeln).
Beifall
Colleen


Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food - Rezepte

Gepostet von am 24. Juli 2017

Beeindruckend! Was für ein Tour-Monat!
Unser furchtloser Anführer alias Big Cheese alias Elle war für den Monat Juli weg, und ich hielt das Baby, das eigentliche Baby (Miss Charlotte ist jetzt 6 Monate alt, wohin geht die Zeit?!) und das Foody Baby! (das Geschäft) aber jeeze, was für eine schöne Zeit wir hatten.
Entschuldigung für das Fehlen von Instagram-Posts - in ihrer Eile zum Jetset habe ich ihr Gehirn nicht für das Blimmin-Passwort ausgewählt und da sie mich normalerweise dafür schimpft, dass ich meine geliebten Grid Pics gemacht habe, dachte ich, es wäre besser, sie wütend zu machen, indem ich sie auf poste Facebook wohl oder übel in ihrer Abwesenheit! So. Ich habe die Highlights bis jetzt gespeichert.
Um ehrlich zu sein, war ich in letzter Zeit ziemlich schrecklich daran, mich daran zu erinnern, während einer Tour Bilder zu machen. Mein Mund neigt dazu, mir wegzulaufen (wie immer) & ich bin auch damit beschäftigt, Paparazzi für unsere Gäste zu spielen, mit ihren Telefonen zu jonglieren & manchmal mit richtigen Kameras (Schock-Horror! Die Leute benutzen sie NOCH!) mit einem Urlaubsalbum voller Selfies

Unser Lieblingshonig der Erde, genossen in der Sonne im Amphitheater des Pumphouse in Takapuna

Frische Tamarillos vom Bauernmarkt am Wochenende - gemischte Bewertungen unserer amerikanischen Geschmackstester!

Mit neugierigen Koreanern Golfplätze erkunden

Die pure Freude eines Gastes aus Yorkshire, der Giapos geniale Eiskreation aus einem Yorkshire-Pud genießt!

Auckland zeigt einige atemberaubend klare, aber klare Tage

Herrliche Meeresfrüchte, die am Wasser genossen werden?

Koreanische Pfannkuchen, die jeden begeistern, der mit ihnen in Kontakt kommt


Wovon Sie keine Bilder sehen können:

Freche Australier belästigen meinen Kiwi-Akzent (so vorhersehbar, oder?!)

Enge Freunde schaffen lebenslange Erinnerungen während einer festlichen Geburtstagsreise

Hochzeitsreisende, die gerade ihre Auslandsabenteuer beginnen (Aaaaawwww)

Staunen und Erstaunen über die Albert Park Tunnels von einem Einheimischen auf Tour.

Gelächter (komplett mit vollem Schnauben) während eines Gesprächs mit einem skurrilen Händler

Der herrliche Duft von frisch geröstetem Kaffee von einem der Pioniere der Kaffeeszene in Auckland

Ein toller Spritzer im strömenden Regen, der von NIRGENDWO (typisches Auckland-Wetter!) kam, um am Ende der Tour ins Auckland Museum zu gelangen

Ein überraschter Blick, gefolgt von Ekstase im Gesicht eines Käseliebhabers, nachdem er etwas von unserem lokal produzierten Edamer probiert hat.

Herzliche freundliche Umarmungen mit Gästen, von denen ich mich nicht verabschieden möchte!


Beeindruckend! Was für ein schöner kleiner Moment der Besinnung! Wir treffen wirklich ein paar super tolle Leute auf Tour, auch wenn wir vielleicht nur einen halben Tag mit ihnen verbringen, diese paar Stunden hinterlassen wirklich einen Eindruck. Für mich, morgens oder nachmittags auf Tour zu gehen, ist das wie Forrest Gumps Box of Chocolates, man weiß einfach nie, was man bekommt!

Wir haben Gäste aus allen Gesellschaftsschichten, jeden Alters und aus der ganzen Welt und sogar Einheimische, die für den Tag "Touristen" spielen.
Unsere Gäste sind normalerweise sehr aufgeregt, unsere Stadt zu erkunden, unsere Köpfe mit allen möglichen interessanten Fragen (einschließlich viel über Rugby!) macht mich natürlich reiselust!) und manchmal ein bisschen mehr Wertschätzung für das, was wir hier in meinem eigenen Garten haben (unsere RIESEN-Grünlippmuscheln, alles Feijoa, leichter Zugang zu Fleischpasteten, wo immer wir sind, unsere relativ sicher und sauber Stadt, atemberaubende Strände, Käse, Käse, Käse, unsere entspannte, freundliche Natur, eine großartige Auswahl an asiatischer Küche, die über die Stadt und die Vororte verstreut ist und vieles mehr)
Ich schätze mich sehr glücklich, dies regelmäßig zu tun, das ist sicher. Aber jetzt, da Elle zurück ist, höre ich um 3 Uhr morgens auf, mein Telefon zu checken, um zu sehen, ob eine neue Buchung eingegangen ist! Das überlasse ich ihr!
Vielen Dank, dass Sie meine wackeligen Gedanken gelesen haben und danke an all unsere großartigen Lieferanten, die unsere Gäste immer willkommen heißen (und einige, die mir zusätzlichen Käse schmuggeln).
Beifall
Colleen


Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food - Rezepte

Gepostet von am 24. Juli 2017

Beeindruckend! Was für ein Tour-Monat!
Unser furchtloser Anführer alias Big Cheese alias Elle war für den Monat Juli weg, und ich hielt das Baby, das eigentliche Baby (Miss Charlotte ist jetzt 6 Monate alt, wohin geht die Zeit?!) und das Foody Baby! (das Geschäft) aber jeeze, was für eine schöne Zeit wir hatten.
Entschuldigung für das Fehlen von Instagram-Posts - in ihrer Eile zum Jetset habe ich ihr Gehirn nicht für das Blimmin-Passwort ausgewählt und da sie mich normalerweise dafür schimpft, dass ich meine geliebten Grid Pics gemacht habe, dachte ich, es wäre besser, sie wütend zu machen, indem ich sie auf poste Facebook wohl oder übel in ihrer Abwesenheit! So. Ich habe die Highlights bis jetzt gespeichert.
Um ehrlich zu sein, war ich in letzter Zeit ziemlich schrecklich daran, mich daran zu erinnern, während einer Tour Bilder zu machen. Mein Mund neigt dazu, mir wegzulaufen (wie immer) & ich bin auch damit beschäftigt, Paparazzi für unsere Gäste zu spielen, mit ihren Telefonen zu jonglieren & manchmal mit richtigen Kameras (Schock-Horror! Die Leute benutzen sie NOCH!) mit einem Urlaubsalbum voller Selfies

Unser Lieblingshonig der Erde, genossen in der Sonne im Amphitheater des Pumphouse in Takapuna

Frische Tamarillos vom Bauernmarkt am Wochenende - gemischte Bewertungen unserer amerikanischen Geschmackstester!

Mit neugierigen Koreanern Golfplätze erkunden

Die pure Freude eines Gastes aus Yorkshire, der Giapos geniale Eiskreation aus einem Yorkshire-Pud genießt!

Auckland zeigt einige atemberaubend klare, aber klare Tage

Herrliche Meeresfrüchte, die am Wasser genossen werden?

Koreanische Pfannkuchen, die jeden begeistern, der mit ihnen in Kontakt kommt


Wovon Sie keine Bilder sehen können:

Freche Australier belästigen meinen Kiwi-Akzent (so vorhersehbar, oder?!)

Enge Freunde schaffen lebenslange Erinnerungen während einer festlichen Geburtstagsreise

Hochzeitsreisende, die gerade ihre Auslandsabenteuer beginnen (Aaaaawwww)

Staunen und Erstaunen über die Albert Park Tunnels von einem Einheimischen auf Tour.

Gelächter (komplett mit vollem Schnauben) während eines Gesprächs mit einem skurrilen Händler

Der herrliche Duft von frisch geröstetem Kaffee von einem der Pioniere der Kaffeeszene in Auckland

Ein toller Spritzer im strömenden Regen, der von NIRGENDWO (typisches Auckland-Wetter!) kam, um am Ende der Tour ins Auckland Museum zu gelangen

Ein überraschter Blick, gefolgt von Ekstase im Gesicht eines Käseliebhabers, nachdem er etwas von unserem lokal produzierten Edamer probiert hat.

Herzliche freundliche Umarmungen mit Gästen, von denen ich mich nicht verabschieden möchte!


Beeindruckend! Was für ein schöner kleiner Moment der Besinnung! Wir treffen wirklich ein paar super tolle Leute auf Tour, auch wenn wir vielleicht nur einen halben Tag mit ihnen verbringen, diese paar Stunden hinterlassen wirklich einen Eindruck. Für mich, morgens oder nachmittags auf Tour zu gehen, ist das wie Forrest Gumps Box of Chocolates, man weiß einfach nie, was man bekommt!

Wir haben Gäste aus allen Gesellschaftsschichten, jeden Alters und aus der ganzen Welt und sogar Einheimische, die für den Tag "Touristen" spielen.
Unsere Gäste sind normalerweise sehr aufgeregt, unsere Stadt zu erkunden, unsere Köpfe mit allen möglichen interessanten Fragen (einschließlich viel über Rugby!) macht mich natürlich reiselust!) und manchmal ein bisschen mehr Wertschätzung für das, was wir hier in meinem eigenen Garten haben (unsere RIESEN-Grünlippmuscheln, alles Feijoa, leichter Zugang zu Fleischpasteten, wo immer wir sind, unsere relativ sicher und sauber Stadt, atemberaubende Strände, Käse, Käse, Käse, unsere entspannte, freundliche Natur, eine großartige Auswahl an asiatischer Küche, die über die Stadt und die Vororte verstreut ist und vieles mehr)
Ich schätze mich sehr glücklich, dies regelmäßig zu tun, das ist sicher. Aber jetzt, da Elle zurück ist, höre ich um 3 Uhr morgens auf, mein Telefon zu checken, um zu sehen, ob eine neue Buchung eingegangen ist! Das überlasse ich ihr!
Vielen Dank, dass Sie meine wackeligen Gedanken gelesen haben und danke an all unsere großartigen Lieferanten, die unsere Gäste immer willkommen heißen (und einige, die mir zusätzlichen Käse schmuggeln).
Beifall
Colleen


Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food - Rezepte

Gepostet von am 24. Juli 2017

Beeindruckend! Was für ein Tour-Monat!
Unser furchtloser Anführer alias Big Cheese alias Elle war für den Monat Juli weg, und ich hielt das Baby, das eigentliche Baby (Miss Charlotte ist jetzt 6 Monate alt, wohin geht die Zeit?!) und das Foody Baby! (das Geschäft) aber jeeze, was für eine schöne Zeit wir hatten.
Entschuldigung für das Fehlen von Instagram-Posts - in ihrer Eile, um zu fliehen, habe ich ihr Gehirn nicht für das Blimmin-Passwort ausgewählt und da sie mich normalerweise dafür schimpft, dass ich meine geliebten Grid Pics gemacht habe, dachte ich, es wäre besser, sie wütend zu machen, indem ich sie auf poste Facebook wohl oder übel in ihrer Abwesenheit! So. Ich habe die Highlights bis jetzt gespeichert.
Um ehrlich zu sein, war ich in letzter Zeit ziemlich schrecklich daran, mich daran zu erinnern, während einer Tour Bilder zu machen. Mein Mund neigt dazu, mir wegzulaufen (wie immer) & ich bin auch damit beschäftigt, Paparazzi für unsere Gäste zu spielen, mit ihren Telefonen zu jonglieren & manchmal mit richtigen Kameras (Schock-Horror! Die Leute benutzen sie NOCH!) mit einem Urlaubsalbum voller Selfies

Unser Lieblingshonig der Erde, genossen in der Sonne im Amphitheater des Pumphouse in Takapuna

Frische Tamarillos vom Bauernmarkt am Wochenende - gemischte Bewertungen unserer amerikanischen Geschmackstester!

Mit neugierigen Koreanern Golfplätze erkunden

Die pure Freude eines Gastes aus Yorkshire, der Giapos geniale Eiskreation aus einem Yorkshire-Pud genießt!

Auckland zeigt einige atemberaubend klare, aber klare Tage

Herrliche Meeresfrüchte, die am Wasser genossen werden?

Koreanische Pfannkuchen, die jeden begeistern, der mit ihnen in Kontakt kommt


Wovon Sie keine Bilder sehen können:

Freche Australier belästigen meinen Kiwi-Akzent (so vorhersehbar, oder?!)

Enge Freunde schaffen lebenslange Erinnerungen während einer festlichen Geburtstagsreise

Hochzeitsreisende, die gerade ihre Auslandsabenteuer beginnen (Aaaaawwww)

Staunen und Erstaunen über die Albert Park Tunnels von einem Einheimischen auf Tour.

Gelächter (komplett mit vollem Schnauben) während eines Gesprächs mit einem skurrilen Händler

Der herrliche Duft von frisch geröstetem Kaffee von einem der Pioniere der Kaffeeszene in Auckland

Ein toller Spritzer im strömenden Regen, der von NIRGENDWO (typisches Auckland-Wetter!) kam, um am Ende der Tour ins Auckland Museum zu gelangen

Ein überraschter Blick, gefolgt von Ekstase im Gesicht eines Käseliebhabers, nachdem er etwas von unserem lokal produzierten Edamer probiert hat.

Herzliche freundliche Umarmungen mit Gästen, von denen ich mich nicht verabschieden möchte!


Beeindruckend! Was für ein schöner kleiner Moment der Besinnung! Wir treffen wirklich ein paar super tolle Leute auf Tour, auch wenn wir vielleicht nur einen halben Tag mit ihnen verbringen, diese paar Stunden hinterlassen wirklich einen Eindruck. Für mich, morgens oder nachmittags auf Tour zu gehen, ist das wie Forrest Gumps Box of Chocolates, man weiß einfach nie, was man bekommt!

Wir haben Gäste aus allen Gesellschaftsschichten, jeden Alters und aus der ganzen Welt und sogar Einheimische, die für den Tag "Touristen" spielen.
Unsere Gäste sind normalerweise sehr aufgeregt, unsere Stadt zu erkunden, unsere Köpfe mit allen möglichen interessanten Fragen (einschließlich viel über Rugby!) macht mich natürlich reiselust!) und manchmal ein bisschen mehr Wertschätzung für das, was wir hier in meinem eigenen Garten haben (unsere RIESEN-Grünlippmuscheln, alles Feijoa, leichter Zugang zu Fleischpasteten, wo immer wir sind, unsere relativ sicher und sauber Stadt, atemberaubende Strände, Käse, Käse, Käse, unsere entspannte, freundliche Natur, eine großartige Auswahl an asiatischer Küche, die über die Stadt und die Vororte verstreut ist und vieles mehr)
Ich schätze mich sehr glücklich, dies regelmäßig zu tun, das ist sicher. Aber jetzt, da Elle zurück ist, höre ich um 3 Uhr morgens auf, mein Telefon zu checken, um zu sehen, ob eine neue Buchung eingegangen ist! Das überlasse ich ihr!
Vielen Dank, dass Sie meine wackeligen Gedanken gelesen haben und danke an all unsere großartigen Lieferanten, die unsere Gäste immer willkommen heißen (und einige, die mir zusätzlichen Käse schmuggeln).
Beifall
Colleen


Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food - Rezepte

Gepostet von am 24. Juli 2017

Beeindruckend! Was für ein Tour-Monat!
Unser furchtloser Anführer alias Big Cheese alias Elle war für den Monat Juli weg, und ich hielt das Baby, das eigentliche Baby (Miss Charlotte ist jetzt 6 Monate alt, wohin geht die Zeit?!) und das Foody Baby! (das Geschäft) aber jeeze, was für eine schöne Zeit wir hatten.
Entschuldigung für das Fehlen von Instagram-Posts - in ihrer Eile zum Jetset habe ich ihr Gehirn nicht für das Blimmin-Passwort ausgewählt und da sie mich normalerweise dafür schimpft, dass ich meine geliebten Grid Pics gemacht habe, dachte ich, es wäre besser, sie wütend zu machen, indem ich sie auf poste Facebook wohl oder übel in ihrer Abwesenheit! So. Ich habe die Highlights bis jetzt gespeichert.
Um ehrlich zu sein, war ich in letzter Zeit ziemlich schrecklich daran, mich daran zu erinnern, während einer Tour Bilder zu machen. Mein Mund neigt dazu, mir wegzulaufen (wie immer) & ich bin auch damit beschäftigt, Paparazzi für unsere Gäste zu spielen, mit ihren Telefonen zu jonglieren & manchmal mit richtigen Kameras (Schock-Horror! Die Leute benutzen sie NOCH!) mit einem Urlaubsalbum voller Selfies

Unser Lieblingshonig der Erde, genossen in der Sonne im Amphitheater des Pumphouse in Takapuna

Frische Tamarillos vom Bauernmarkt am Wochenende - gemischte Bewertungen unserer amerikanischen Geschmackstester!

Mit neugierigen Koreanern Golfplätze erkunden

Die pure Freude eines Gastes aus Yorkshire, der Giapos geniale Eiskreation aus einem Yorkshire-Pud genießt!

Auckland zeigt einige atemberaubend klare, aber klare Tage

Herrliche Meeresfrüchte, die am Wasser genossen werden?

Koreanische Pfannkuchen, die jeden begeistern, der mit ihnen in Kontakt kommt


Wovon Sie keine Bilder sehen können:

Freche Australier belästigen meinen Kiwi-Akzent (so vorhersehbar, oder?!)

Enge Freunde schaffen lebenslange Erinnerungen während einer festlichen Geburtstagsreise

Hochzeitsreisende, die gerade ihre Auslandsabenteuer beginnen (Aaaaawwww)

Staunen und Erstaunen über die Albert Park Tunnels von einem Einheimischen auf Tour.

Gelächter (komplett mit vollem Schnauben) während eines Gesprächs mit einem skurrilen Händler

Der herrliche Duft von frisch geröstetem Kaffee von einem der Pioniere der Kaffeeszene in Auckland

Ein toller Spritzer im strömenden Regen, der von NIRGENDWO (typisches Auckland-Wetter!) kam, um am Ende der Tour ins Auckland Museum zu gelangen

Ein überraschter Blick, gefolgt von Ekstase im Gesicht eines Käseliebhabers, nachdem er etwas von unserem lokal hergestellten Edamer probiert hat.

Herzliche freundliche Umarmungen mit Gästen, von denen ich mich nicht verabschieden möchte!


Beeindruckend! Was für ein schöner kleiner Moment der Besinnung! Wir treffen wirklich ein paar super tolle Leute auf Tour, auch wenn wir vielleicht nur einen halben Tag mit ihnen verbringen, diese paar Stunden hinterlassen wirklich einen Eindruck. Für mich, morgens oder nachmittags auf Tour zu gehen, ist das wie Forrest Gumps Box of Chocolates, man weiß einfach nie, was man bekommt!

Wir haben Gäste aus allen Gesellschaftsschichten, jeden Alters und aus der ganzen Welt und sogar Einheimische, die für den Tag "Touristen" spielen.
Unsere Gäste sind normalerweise sehr aufgeregt, unsere Stadt zu erkunden, unsere Köpfe mit allen möglichen interessanten Fragen (einschließlich viel über Rugby!) macht mich natürlich reiselust!) und manchmal ein bisschen mehr Wertschätzung für das, was wir hier in meinem eigenen Garten haben (unsere RIESEN-Grünlippmuscheln, alles Feijoa, leichter Zugang zu Fleischpasteten, wo immer wir sind, unsere relativ sicher und sauber Stadt, atemberaubende Strände, Käse, Käse, Käse, unsere entspannte, freundliche Natur, eine großartige Auswahl an asiatischer Küche, die über die Stadt und die Vororte verstreut ist und vieles mehr)
Ich schätze mich sehr glücklich, dies regelmäßig zu tun, das ist sicher. Aber jetzt, da Elle zurück ist, höre ich um 3 Uhr morgens auf, mein Telefon zu checken, um zu sehen, ob eine neue Buchung eingegangen ist! Das überlasse ich ihr!
Vielen Dank, dass Sie meine wackeligen Gedanken gelesen haben und danke an all unsere großartigen Lieferanten, die unsere Gäste immer willkommen heißen (und einige, die mir zusätzlichen Käse schmuggeln).
Beifall
Colleen


Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food - Rezepte

Gepostet von am 24. Juli 2017

Beeindruckend! Was für ein Tour-Monat!
Unser furchtloser Anführer alias Big Cheese alias Elle war für den Monat Juli weg, und ich hielt das Baby, das eigentliche Baby (Miss Charlotte ist jetzt 6 Monate alt, wohin geht die Zeit?!) und das Foody Baby! (das Geschäft) aber jeeze, was für eine schöne Zeit wir hatten.
Entschuldigung für das Fehlen von Instagram-Posts - in ihrer Eile, um zu fliehen, habe ich ihr Gehirn nicht für das Blimmin-Passwort ausgewählt und da sie mich normalerweise dafür schimpft, dass ich meine geliebten Grid Pics gemacht habe, dachte ich, es wäre besser, sie wütend zu machen, indem ich sie auf poste Facebook wohl oder übel in ihrer Abwesenheit! So. Ich habe die Highlights bis jetzt gespeichert.
Um ehrlich zu sein, war ich in letzter Zeit ziemlich schrecklich daran, mich daran zu erinnern, während einer Tour Bilder zu machen. Mein Mund neigt dazu, mir wegzulaufen (wie immer) & am Ende bin ich auch damit beschäftigt, Paparazzi für unsere Gäste zu spielen, mit ihren Telefonen zu jonglieren & manchmal mit richtigen Kameras (Schock-Horror! Die Leute benutzen sie NOCH!) mit einem Urlaubsalbum voller Selfies

Unser Lieblingshonig der Erde, genossen in der Sonne im Amphitheater des Pumphouse in Takapuna

Frische Tamarillos vom Bauernmarkt am Wochenende - gemischte Kritiken unserer amerikanischen Geschmackstester!

Mit neugierigen Koreanern Golfplätze erkunden

Die pure Freude eines Gastes aus Yorkshire, der Giapos geniale Eiskreation aus einem Yorkshire-Pud genießt!

Auckland zeigt einige atemberaubend klare, aber klare Tage

Herrliche Meeresfrüchte, die am Wasser genossen werden?

Koreanische Pfannkuchen, die jeden begeistern, der mit ihnen in Kontakt kommt


Wovon Sie keine Bilder sehen können:

Freche Australier belästigen meinen Kiwi-Akzent (so vorhersehbar, oder?!)

Enge Freunde schaffen lebenslange Erinnerungen während einer festlichen Geburtstagsreise

Hochzeitsreisende, die gerade ihre Auslandsabenteuer beginnen (Aaaaawwww)

Staunen und Erstaunen über die Albert Park Tunnels von einem Einheimischen auf Tour.

Gelächter (komplett mit vollem Schnauben) während eines Gesprächs mit einem skurrilen Händler

Der herrliche Duft von frisch geröstetem Kaffee von einem der Pioniere der Kaffeeszene in Auckland

Ein toller Spritzer im strömenden Regen, der von NIRGENDWO (typisches Auckland-Wetter!) kam, um am Ende der Tour ins Auckland Museum zu gelangen

Ein überraschter Blick, gefolgt von Ekstase im Gesicht eines Käseliebhabers, nachdem er etwas von unserem lokal produzierten Edamer probiert hat.

Herzliche freundliche Umarmungen mit Gästen, von denen ich mich nicht verabschieden möchte!


Beeindruckend! Was für ein schöner kleiner Moment der Besinnung! Wir treffen wirklich ein paar super tolle Leute auf Tour, auch wenn wir vielleicht nur einen halben Tag mit ihnen verbringen, diese paar Stunden hinterlassen wirklich einen Eindruck. Für mich, morgens oder nachmittags auf Tour zu gehen, ist das wie Forrest Gumps Box of Chocolates, man weiß einfach nie, was man bekommt!

Wir haben Gäste aus allen Gesellschaftsschichten, jeden Alters und aus der ganzen Welt und sogar Einheimische, die für den Tag "Touristen" spielen.
Unsere Gäste sind normalerweise sehr aufgeregt, unsere Stadt zu erkunden, unsere Köpfe mit allen möglichen interessanten Fragen (einschließlich viel über Rugby!) macht mich natürlich reiselust!) und manchmal ein bisschen mehr Wertschätzung für das, was wir hier in meinem eigenen Garten haben (unsere RIESEN-Grünlippmuscheln, alles Feijoa, leichter Zugang zu Fleischpasteten, wo immer wir sind, unsere relativ sicher und sauber Stadt, atemberaubende Strände, Käse, Käse, Käse, unsere entspannte, freundliche Natur, eine großartige Auswahl an asiatischer Küche, die über die Stadt und die Vororte verstreut ist und vieles mehr)
Ich schätze mich sehr glücklich, dies regelmäßig zu tun, das ist sicher. Aber jetzt, da Elle zurück ist, höre ich um 3 Uhr morgens auf, mein Telefon zu checken, um zu sehen, ob eine neue Buchung eingegangen ist! Das überlasse ich ihr!
Vielen Dank, dass Sie meine wackeligen Gedanken gelesen haben und danke an all unsere großartigen Lieferanten, die unsere Gäste immer willkommen heißen (und einige, die mir zusätzlichen Käse schmuggeln).
Beifall
Colleen


Fragen und Antworten mit Chefkoch Nic Watt von MASU und TRUE Food - Rezepte

Gepostet von am 24. Juli 2017

Beeindruckend! Was für ein Tour-Monat!
Unser furchtloser Anführer alias Big Cheese alias Elle war für den Monat Juli weg, und ich hielt das Baby, das eigentliche Baby (Miss Charlotte ist jetzt 6 Monate alt, wohin geht die Zeit?!) und das Foody Baby! (das Geschäft) aber jeeze, was für eine schöne Zeit wir hatten.
Entschuldigung für das Fehlen von Instagram-Posts - in ihrer Eile zum Jetset habe ich ihr Gehirn nicht für das Blimmin-Passwort ausgewählt und da sie mich normalerweise dafür schimpft, dass ich meine geliebten Grid Pics gemacht habe, dachte ich, es wäre besser, sie wütend zu machen, indem ich sie auf poste Facebook wohl oder übel in ihrer Abwesenheit! So. Ich habe die Highlights bis jetzt gespeichert.
Um ehrlich zu sein, war ich in letzter Zeit ziemlich schrecklich daran, mich daran zu erinnern, während einer Tour Bilder zu machen. Mein Mund neigt dazu, mir wegzulaufen (wie immer) & ich bin auch damit beschäftigt, Paparazzi für unsere Gäste zu spielen, mit ihren Telefonen zu jonglieren & manchmal mit richtigen Kameras (Schock-Horror! Die Leute benutzen sie NOCH!) mit einem Urlaubsalbum voller Selfies

Unser Lieblingshonig der Erde, genossen in der Sonne im Amphitheater des Pumphouse in Takapuna

Frische Tamarillos vom Bauernmarkt am Wochenende - gemischte Bewertungen unserer amerikanischen Geschmackstester!

Mit neugierigen Koreanern Golfplätze erkunden

Die pure Freude eines Gastes aus Yorkshire, der Giapos geniale Eiskreation aus einem Yorkshire-Pud genießt!

Auckland zeigt einige atemberaubend klare, aber klare Tage

Herrliche Meeresfrüchte, die am Wasser genossen werden?

Koreanische Pfannkuchen, die jeden begeistern, der mit ihnen in Kontakt kommt


Wovon Sie keine Bilder sehen können:

Freche Australier belästigen meinen Kiwi-Akzent (so vorhersehbar, oder?!)

Close friends creating lifelong memories while on a celebratory birthday trip

Honeymooners just starting out their overseas adventures together (Aaaaawwww)

Wonder and amazement about The Albert Park Tunnels from a local on tour.

Laughter (complete with full snorting) during a conversation stuck up with a quirky retailer

The glorious smell of freshly roasted coffee by one of the pioneers on the Auckland coffee scene

A mad dash in the pouring rain that came from NOWHERE (typical Auckland weather!) to get into the Auckland Museum at the end of the tour

The look of surprise followed by ecstasy on the face of a cheese lover after tasting some of our locally produced edam.

Warm friendly hugs with guests who I don't want to say bye to!


Beeindruckend! What a nice little moment of reflection! We really do meet some super awesome people on tour, even though we may only spend a half day with them, that few hours really leaves an impact. For me heading out to tour in the morning or afternoon is like Forrest Gumps Box of Chocolates, you just never know what you're gonna get!

We have guests from all walks of life, of all ages and from all over the world and even locals who are heading out to play 'tourist' for the day.
Our guests are usually super excited to explore our city, pick our brains with all sorts of interesting questions (including a lot about Rugby!) and by the end of the tour, I've come away having learnt something about their home town (which of course gives me the urge to travel!) and sometimes a little extra appreciation for what we have here in my own backyard (our GIANT green lipped mussels, all things feijoa, easy access to meat pies wherever we are, our relatively safe and clean city, stunning beaches, cheese, cheese, cheese, our laid back friendly nature, awesome variety of asian cuisine scattered thoughout the city and suburbs and loads more)
I consider myself very lucky to do this on a regular basis that's for sure. But now that Elle is back, I'll stop checking my phone at 3am to see if a new booking has come in! I'll leave that to her!
Thanks for reading my waffling thoughts & thanks to all our amazing suppliers who consistently make our guests welcome (and some who sneak me extra cheese)
Beifall
Colleen


Q&A With Chef Nic Watt of MASU and TRUE Food - Recipes

Posted by on July 24, 2017

Beeindruckend! What a month of touring!
Our fearless leader aka Big Cheese aka Elle, was away for the month of July, and I was left holding the baby, the actual baby (Miss Charlotte is now 6 months old, where does the time go?!) and the Foody baby! (the Business) but jeeze what a neat time we had.
Apologies for the lack of instagram posts - in her rush to jet set away, I didn't pick her brains for the blimmin password and as she usually scolds me for making my beloved Grid Pics, I thought better to infuriate her by posting them on Facebook willy nilly in her absence! So. I've saved up the hightlights til now.
To be honest, I've been pretty darned terrible at remembering to snap pictures whilst on tour lately. My mouth tends to run away on me (as usual) & I also end up busy playing paparazzi for our guests juggling their phones & sometimes proper cameras (shock horror! people STILL use them!) taking snaps of them so they don't end up with a holiday album full of selfies

Our favourite Earthbound honey enjoyed in the sun in the amphitheater at The Pumphouse in Takapuna

Fresh Tamarillos from the farmers market in the weekend - mixed reviews from our american taste testers!

Exploring Golf Courses with curious Koreans

The sheer delight from a guest from Yorkshire enjoying Giapo's genius ice cream creation from a Yorkshire pud!

Auckland showing off some stunning crisp but clear days

Glorious seafood enjoyed on the water front

Korean Pancakes that delight everyone that comes into contact with them


What you can't see pictures of:

Cheeky Australians hassling my kiwi accent (so predictable huh?!)

Close friends creating lifelong memories while on a celebratory birthday trip

Honeymooners just starting out their overseas adventures together (Aaaaawwww)

Wonder and amazement about The Albert Park Tunnels from a local on tour.

Laughter (complete with full snorting) during a conversation stuck up with a quirky retailer

The glorious smell of freshly roasted coffee by one of the pioneers on the Auckland coffee scene

A mad dash in the pouring rain that came from NOWHERE (typical Auckland weather!) to get into the Auckland Museum at the end of the tour

The look of surprise followed by ecstasy on the face of a cheese lover after tasting some of our locally produced edam.

Warm friendly hugs with guests who I don't want to say bye to!


Beeindruckend! What a nice little moment of reflection! We really do meet some super awesome people on tour, even though we may only spend a half day with them, that few hours really leaves an impact. For me heading out to tour in the morning or afternoon is like Forrest Gumps Box of Chocolates, you just never know what you're gonna get!

We have guests from all walks of life, of all ages and from all over the world and even locals who are heading out to play 'tourist' for the day.
Our guests are usually super excited to explore our city, pick our brains with all sorts of interesting questions (including a lot about Rugby!) and by the end of the tour, I've come away having learnt something about their home town (which of course gives me the urge to travel!) and sometimes a little extra appreciation for what we have here in my own backyard (our GIANT green lipped mussels, all things feijoa, easy access to meat pies wherever we are, our relatively safe and clean city, stunning beaches, cheese, cheese, cheese, our laid back friendly nature, awesome variety of asian cuisine scattered thoughout the city and suburbs and loads more)
I consider myself very lucky to do this on a regular basis that's for sure. But now that Elle is back, I'll stop checking my phone at 3am to see if a new booking has come in! I'll leave that to her!
Thanks for reading my waffling thoughts & thanks to all our amazing suppliers who consistently make our guests welcome (and some who sneak me extra cheese)
Beifall
Colleen


Q&A With Chef Nic Watt of MASU and TRUE Food - Recipes

Posted by on July 24, 2017

Beeindruckend! What a month of touring!
Our fearless leader aka Big Cheese aka Elle, was away for the month of July, and I was left holding the baby, the actual baby (Miss Charlotte is now 6 months old, where does the time go?!) and the Foody baby! (the Business) but jeeze what a neat time we had.
Apologies for the lack of instagram posts - in her rush to jet set away, I didn't pick her brains for the blimmin password and as she usually scolds me for making my beloved Grid Pics, I thought better to infuriate her by posting them on Facebook willy nilly in her absence! So. I've saved up the hightlights til now.
To be honest, I've been pretty darned terrible at remembering to snap pictures whilst on tour lately. My mouth tends to run away on me (as usual) & I also end up busy playing paparazzi for our guests juggling their phones & sometimes proper cameras (shock horror! people STILL use them!) taking snaps of them so they don't end up with a holiday album full of selfies

Our favourite Earthbound honey enjoyed in the sun in the amphitheater at The Pumphouse in Takapuna

Fresh Tamarillos from the farmers market in the weekend - mixed reviews from our american taste testers!

Exploring Golf Courses with curious Koreans

The sheer delight from a guest from Yorkshire enjoying Giapo's genius ice cream creation from a Yorkshire pud!

Auckland showing off some stunning crisp but clear days

Glorious seafood enjoyed on the water front

Korean Pancakes that delight everyone that comes into contact with them


What you can't see pictures of:

Cheeky Australians hassling my kiwi accent (so predictable huh?!)

Close friends creating lifelong memories while on a celebratory birthday trip

Honeymooners just starting out their overseas adventures together (Aaaaawwww)

Wonder and amazement about The Albert Park Tunnels from a local on tour.

Laughter (complete with full snorting) during a conversation stuck up with a quirky retailer

The glorious smell of freshly roasted coffee by one of the pioneers on the Auckland coffee scene

A mad dash in the pouring rain that came from NOWHERE (typical Auckland weather!) to get into the Auckland Museum at the end of the tour

The look of surprise followed by ecstasy on the face of a cheese lover after tasting some of our locally produced edam.

Warm friendly hugs with guests who I don't want to say bye to!


Beeindruckend! What a nice little moment of reflection! We really do meet some super awesome people on tour, even though we may only spend a half day with them, that few hours really leaves an impact. For me heading out to tour in the morning or afternoon is like Forrest Gumps Box of Chocolates, you just never know what you're gonna get!

We have guests from all walks of life, of all ages and from all over the world and even locals who are heading out to play 'tourist' for the day.
Our guests are usually super excited to explore our city, pick our brains with all sorts of interesting questions (including a lot about Rugby!) and by the end of the tour, I've come away having learnt something about their home town (which of course gives me the urge to travel!) and sometimes a little extra appreciation for what we have here in my own backyard (our GIANT green lipped mussels, all things feijoa, easy access to meat pies wherever we are, our relatively safe and clean city, stunning beaches, cheese, cheese, cheese, our laid back friendly nature, awesome variety of asian cuisine scattered thoughout the city and suburbs and loads more)
I consider myself very lucky to do this on a regular basis that's for sure. But now that Elle is back, I'll stop checking my phone at 3am to see if a new booking has come in! I'll leave that to her!
Thanks for reading my waffling thoughts & thanks to all our amazing suppliers who consistently make our guests welcome (and some who sneak me extra cheese)
Beifall
Colleen


Q&A With Chef Nic Watt of MASU and TRUE Food - Recipes

Posted by on July 24, 2017

Beeindruckend! What a month of touring!
Our fearless leader aka Big Cheese aka Elle, was away for the month of July, and I was left holding the baby, the actual baby (Miss Charlotte is now 6 months old, where does the time go?!) and the Foody baby! (the Business) but jeeze what a neat time we had.
Apologies for the lack of instagram posts - in her rush to jet set away, I didn't pick her brains for the blimmin password and as she usually scolds me for making my beloved Grid Pics, I thought better to infuriate her by posting them on Facebook willy nilly in her absence! So. I've saved up the hightlights til now.
To be honest, I've been pretty darned terrible at remembering to snap pictures whilst on tour lately. My mouth tends to run away on me (as usual) & I also end up busy playing paparazzi for our guests juggling their phones & sometimes proper cameras (shock horror! people STILL use them!) taking snaps of them so they don't end up with a holiday album full of selfies

Our favourite Earthbound honey enjoyed in the sun in the amphitheater at The Pumphouse in Takapuna

Fresh Tamarillos from the farmers market in the weekend - mixed reviews from our american taste testers!

Exploring Golf Courses with curious Koreans

The sheer delight from a guest from Yorkshire enjoying Giapo's genius ice cream creation from a Yorkshire pud!

Auckland showing off some stunning crisp but clear days

Glorious seafood enjoyed on the water front

Korean Pancakes that delight everyone that comes into contact with them


What you can't see pictures of:

Cheeky Australians hassling my kiwi accent (so predictable huh?!)

Close friends creating lifelong memories while on a celebratory birthday trip

Honeymooners just starting out their overseas adventures together (Aaaaawwww)

Wonder and amazement about The Albert Park Tunnels from a local on tour.

Laughter (complete with full snorting) during a conversation stuck up with a quirky retailer

The glorious smell of freshly roasted coffee by one of the pioneers on the Auckland coffee scene

A mad dash in the pouring rain that came from NOWHERE (typical Auckland weather!) to get into the Auckland Museum at the end of the tour

The look of surprise followed by ecstasy on the face of a cheese lover after tasting some of our locally produced edam.

Warm friendly hugs with guests who I don't want to say bye to!


Beeindruckend! What a nice little moment of reflection! We really do meet some super awesome people on tour, even though we may only spend a half day with them, that few hours really leaves an impact. For me heading out to tour in the morning or afternoon is like Forrest Gumps Box of Chocolates, you just never know what you're gonna get!

We have guests from all walks of life, of all ages and from all over the world and even locals who are heading out to play 'tourist' for the day.
Our guests are usually super excited to explore our city, pick our brains with all sorts of interesting questions (including a lot about Rugby!) and by the end of the tour, I've come away having learnt something about their home town (which of course gives me the urge to travel!) and sometimes a little extra appreciation for what we have here in my own backyard (our GIANT green lipped mussels, all things feijoa, easy access to meat pies wherever we are, our relatively safe and clean city, stunning beaches, cheese, cheese, cheese, our laid back friendly nature, awesome variety of asian cuisine scattered thoughout the city and suburbs and loads more)
I consider myself very lucky to do this on a regular basis that's for sure. But now that Elle is back, I'll stop checking my phone at 3am to see if a new booking has come in! I'll leave that to her!
Thanks for reading my waffling thoughts & thanks to all our amazing suppliers who consistently make our guests welcome (and some who sneak me extra cheese)
Beifall
Colleen


Schau das Video: Вакуумирование продуктов в домашних условиях.